Archive for the ‘Die drei ???’ Category

Sensation des Jahres: Die drei ??? kommen zurück!

Februar 13, 2008

Freunde der gepflegten Hörspielkultur, das Darben hat ein Ende! Sony/BGM und Europa haben sich geeinigt!

Folge 121 „Die Spur ins Nichts“ wird am 04.04.2008 veröffentlicht!

Morgen dazu mehr, ich muss diese Nachricht erst einmal verdauen… 🙂

Scheilo

Werbeanzeigen

In the end I’ll find out anyway – Kinotipp: Die drei ??? und das Geheimnis der Geisterinsel

November 19, 2007

Endlich neues Futter aus Rocky Beach! Und dieses Futter ist so neu, dass es selbst den ältesten Fan von den Socken hauen wird!

Zur Sache: Endlich haben unsere drei Helden aus Rocky Beach einen eigenen Kinofilm bekommen. Gespielt werden sie von Kindern, die sie recht gut verkörpern. Justus hätte noch etwas dicker sein können, aber das kann man verschmerzen.

Dieser Film ist ein Muss für alle Fans! So klasse, und auch erstaunlich lustig! Für die Fans der alten Garde gibt es hier und da ein kleines Schmankerl („Na, möchten Sie diesen Super-Papagei kaufen?“), und Andreas Fröhlich und Oliver Rohrbeck glänzen durch sensationelle Gastauftritte – ich muss allerdings zugeben, dass ich Andreas nicht gesehen habe, aber ich glaube, ihm wird besagter Super-Papagei angeboten.

Der Film ist auch ein Muss für alle, die gerne ins Kino gehen und denen es nichts ausmacht, einen Film ab 6 anzuschauen. Ohne Vorkenntnisse der Serie kommt man wohl wunderbar zurecht, zumal man auch als Fan nicht wirklich im Vorteil ist – abgesehen von den Insider-Gags -, denn:

Die Geschichte hat mit der „Geisterinsel“, wie man sie von der Kassette kennt, nichts gemeinsam! Das heißt, einige Namen tauchen auf, aber in völlig anderen Zusammenhängen. „Chris“ zum Beispiel ist kein griechischer Fischerjunge, sondern ein Mädchen in Südafrika, das unseren drei Helden gehörig den Kopf verdreht.

Leute, ansehen! Ich glaube, ich gebe mir den Film auch noch ein zweites Mal.

Gruß, die Scheil

Kein weißer Rauch über Rocky Beach

November 8, 2007

Im Rechtsstreit um unsere Lieblingshörspielserie bewegt sich was, und irgendwie doch nichts. Mittlerweile ist man vor Gericht angekommen, aber die Lage ist nach wie vor unklar. Kosmos hat – wie schon allgemein spekuliert wurde – tatsächlich die Rechte an den Ursprungsbüchern von der Uni Michigan erworben. Sony/BMG hat zwischenzeitlich die Strategie etwas verändert und setzt jetzt nicht mehr auf die Arthur-Tochter, sondern darauf, dass Robert Arthur zum Zeitpunkt seines Todes schon gar nicht mehr Inhaber der Rechte war, da er sie an Random House übertragen hätte. So jedenfalls verstehe ich diesen (http://www.derwesten.de/nachrichten/nrz/2007/11/8/news-3278242/detail.html) Bericht, den mir Bernie (http://ber1.wordpress.com/) gesteckt hat.

Schlecht ist, dass man neue Beweise anbringen soll. Das Verfahren dauert schon ewig, und mir geht als Fan so langsam die Puste aus.

Gut ist, dass der Prozess überhaupt mal angefangen hat. Lange genug hat’s ja gedauert. Außerdem hat man jetzt mal quasi schwarz auf weiß, dass man an einer Einigung strickt. Hoffentlich wird’s was, sonst muss da womöglich noch jemand – wie drückte es heute ein Friese aus? – „Fraktur“ sprechen…

Schöne Grüße, Scheilo a.k.a. Mihai Eftimin d.J.

Buchbesprechung: Die drei ??? und das versunkene Dorf

August 30, 2007

Es sind harte Zeiten angebrochen für uns Fans der erfolgreichsten Hörspielserie der deutschen Mediengeschichte. Wie verzweifelt ich bin, kann man daran sehen, dass ich nun mal ein Buch von den drei Jungs aus Rocky Beach gelesen habe. Die Wahl fiel auf „Das versunkene Dorf“, ein Buch, das bisher nicht vertont werden konnte und von „Starautor“ André Marx geschrieben wurde.

Das schöne an den Kosmos-Büchern ist, dass sie 128 Seiten umfassen, großzügig geschrieben sind und man sie eigentlich an einem Tag durchlesen kann, wenn man etwas Zeit hat.

Zur Geschichte:

Die drei ??? treffen in Ridgelake, Oregon auf einen See, der tatsächlich nachts leuchtet und auf einen alten Mann, der in selbiges Gewässer steigen möchte. Was geht da vor? Der See leuchtet, weil zwei Taucher in der Nacht den See nach einem kleinen Kästchen absuchen. Das kommt schon ziemlich schnell raus. Aber die Alten von Ridgelake (der Ort ist vom demografischen Wandel gebeutelt im Sinne von Rainald Grebes „Brandenburg“) haben ein Geheimnis. Das alles liegt 50 Jahre zurück, und die Lösung des Falles liegt buchstäblich auf dem Grunde des Sees…

Viel Spaß damit,

die Scheil a.k.a. Mihai Eftimin d.J.