Eine Weihnachtsgeschichte

Es war einmal ein kleines blondes Mädchen, das saß Tag ein, Tag aus in einem Büro und arbeitete gar emsig und fleißig. Eines Tages aber verbreitete sich ein wahrlich ungewöhnlicher Duft in den schönen Hallen seiner Arbeitsstätte. Was mochte das sein? Weihrauch, Gold, Myrrhe? Das kleine Mädchen rümpfte sein kleines Näschen und ward an Heizöl erinnert.

Von Tag zu Tag wurde der Geruch immer schauriger. „Herbei, herbei, der Vermieter muss kommen!“ riefen alle. Und so versprach der Gerufene seinen baldigen Besuch. Das Mädchen und seine Kollegen weinten aber gar sehr, da er sein Versprechen nicht zu halten schien. Deshalb beschloss das kleine Mädchen, alle wieder glücklich zu machen: Es zündete ein Räuchermännchen an und ließ den Duft durch das ganze Gebäude ziehen! Wie waren da alle Herzen wieder froh – auch das des Vermieters, der in diesem Moment das Gebäude aufsuchte und nur feststellen konnte, dass es nach Gold, Weihrauch und Myrrhe roch… 🙂

In diesem Sinne,

frohes Fest!

Die Scheil

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: