Feuertaufe: Der erste Auftritt mit Jester’s Mind

Ich musiziere nun seit vielen Jahren in unterschiedlichen Bands. Erst Tanzmusik, dann Partymusik mit der unvergessenen Kapelle „Harry Bo & Friends“. Nach der Trennung letztgenannter Band – ohne heulende Teenies – hatte ich 1,5 Jahre Pause, um Anfang 2008 das Fach zu wechseln und mich in der Rockmusikformation „Jester’s Mind“ wiederzufinden. Ich hatte zunächst meine Zweifel, ob ich der Sache rein stimmlich gewachsen bin, aber dort herrscht die Devise: „Was nicht passt, wird passend gemacht.“ Sehr schön für jemanden wie mich mit einer Stimmbandverwachsung.

Am Mittwoch dann der erste Auftritt. Open air in der BeGu Lemwerder.

Wie eigentlich bei jedem Auftritt bisher hat sich der Aufbau als Unwägbarkeit herausgestellt. Wir waren gerade dabei, sämtliche Gerätschaften an die Steckdose anzuschließen, als es einmal kurz brrzzz machte, Rauch aufstiegt und sich besagte Steckdose erstmal verabschiedete. Nach etwa einer halben Stunde Knobelarbeit unseres sachverständigen Trommlers ging dann wieder alles. Wir so *stöpsel, stöpsel*, die ersten Töne kamen über die Anlage, als doch tatsächlich ein Senior aus dem Nichts auftauchte und sich über die Lautstärke beschwerte! Ich würde mal sagen, das war zeitlich ein neuer Rekord! 🙂

Open air ist immer so eine Sache. Einerseits klasse, weil man das schöne Wetter genießen kann und die Leute bei Sonnenschein eh nicht im Saal bleiben würden. Andererseits verflüchtigt sich die Stimmung draußen sehr schnell. Das ging zum Glück am Mittwoch gut. Die Leute waren gut drauf, obwohl es die meisten hartnäckig auf den Sitzen hielt.

Das Programm lief auch gut, wenn man einmal davon absieht, dass ich bei „Born to be wild“ von der Bühne gegangen bin in dem Irrglauben, ich hätte bei dem Lied quasi frei. Das Gegenteil war der Fall, und ich entschuldige mich hiermit öffentlich bei Matz, dass ich ihn mit dem Gesang allein gelassen habe.

Ich konnte nicht umhin, Jeans T. (= Nora aus der Abteilungsband eines nicht unbedeutenden deutschen Flugzeugherstellers) einen kleinen Gastauftritt abzunötigen. Schließlich singt niemand die Columbia beim „Time Warp“ so wie er!

Auch Olli O. hat uns die Ehre gegeben und geknipst, was die Kamera herhielt. Sehr schön, so kann ich demnächst auch bildlich auf www.jesters-mind.de verewigt werden.

Die Scheil

2 Antworten to “Feuertaufe: Der erste Auftritt mit Jester’s Mind”

  1. Bernie Says:

    Glückwunsch zur Premiere! Hast Du schon einen Künstlernamen?

  2. Mone Says:

    Genau, ganz liebe „grats“ zur Premiere! 🙂 Auf der Homepage bist Du schon mal erwähnt, aber wann gibt’s denn mal das erste Foto??

    LG, Mone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: