Hörspielneuheit: Die drei ??? – Spur ins Nichts

Endlich sind sie wieder da! Und danke Gunnar ist jetzt auch klar, was eigentlich aus Jupiter Jones geworden ist: klickt

http://www.natuerlichvoneuropa.de/area_europa/index.php?screen=ct.detail&fid=152&mpid=303112&pfid=&sid=1

Die drei ??? sind nach drei langen und zähen Jahren zurück, und alles ist wie früher: Man hört die Anfangsmelodie und ratzt ein. Und da ich mittlerweile in meinem Auto keine Kassetten mehr hören kann, habe ich geschlagene 2,5 Wochen gebraucht, um durch die neuen Folgen zu kommen (naja, nicht ganz: Für den „Geisterzug“ habe ich noch etwas länger gebaucht…)

„Spur ins Nichts“ wurde vor allem von den Buchlesern ganz besonders sehnsüchtig erwartet, da das Buch allgemein in den höchsten Tönen gelobt wird.

Also: Man startet das Tape und ist erst mal verwundert. Da gab es doch mal einen Wettbewerb für eine neue Titelmelodie! Sollte der Gewinnertitel nicht langsam mal verwendet werden? Naja, vieleicht später mal.

Die drei ??? melden sich zurück mit einer Geschichte der besonderen Art. Peter erwacht in einem verschlossenen Raum, kann sich an nichts erinnern. Ebenso seine unbekannte Zellengenossin. Zur gleichen Zeit erlebt Justus dasselbe. Bob dagegen fahndet mit Jelena Charkova nach den verschollenen Freunden. Sie finden heraus, dass Detektiv 1 + 2 offenbar ohne ihren Rechercheur und Archivar, der ohne Diktat verreist war, in einer unbekannten Sache ermittelt haben. Und so wird der Fall mal von hinten aufgezogen. Ein bißchen Big Brother, etwas Blair Witch Project, durchgeknallte F-Promis und die eine oder andere unerwartete Wendung machen diese Folge ebenso speziell wie der obligatorische Abschlusslacher, in den ausnahmsweise eine Handlung eingebaut ist.

Der Gigolo findet die Kassette nicht so doll und möchte sie am liebsten niemals nie mehr hören, aber ich find’s klasse!

Die Scheil

Eine Antwort to “Hörspielneuheit: Die drei ??? – Spur ins Nichts”

  1. Mone Says:

    Die Folge fand ich ganz OK, da gibt’s doch schlimmere. Aber das ist eben Geschmackssache. Auf meinem MP3-Player gibt es die „Sleep“-Funktion (obwohl das ganze Gerät ja eigentlich eins ist, lol), bei der man die Minuten einstellen kann, nach deren Ablauf sich das Gerät ausstellt. Ich stelle meist 15 min ein, die reichen locker. Leider ist die Vorspul-Funktion von dem MP3-Player aus der Hölle (es geht im drei-Sekunden-Takt vorwärts, und wenn man zu stark auf die Taste drückt, springt er zum nächsten Track….), so dass ich immer nur die ersten fünf Minuten höre. Dreck. Moral der Geschicht: Lasst die Finger von dem „Phillips GoGear“, 2MB (watt’n Witz, aber hey, dat Ding is jetz drei Jahre alt!).

    LG von Mone

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: