Harry Potter VII: Kapitel 1 bis 5

So, gestern habe ich also endlich den letzten Potter erstanden und bis jetzt die ersten fünf Kapitel gelesen.

ACHTUNG, es folgt eine Inhaltsangabe!

Harry sitzt also mal wieder bei den Dursleys, aber der endlich letzte Abschied naht. Und an dieser Stelle verblüfft Dudley den Leser wohl zum ersten Mal: Es fällt ihm doch tatsächlich schwer, Harry zu verlassen beziehungsweise ihn gehen zu lassen. Im Zuge der Dementorengeschichte aus Band V hat „Big D.“ eine gewisse Zuneigung für Harry entwickelt.

Naja. Für Harry geht es mit einer dreizehnköpfigen Truppe aus Privat Drive Nr. 4 weg. Einige Auroren und seine Freunde haben sich zusammengeschlossen, um ihn wohlbehalten aus dem Haus zu bekommen. Denn: Harry wird bald 17 und damit volljährig, und ab diesem Moment hält der Schutz seiner ermordeten Mutter nicht mehr. Außerdem ist der Schutz weg, wenn Harry das Haus endgültig verlässt. Allerdings glaube ich, dass das bisher immer mit einem Zauber von Dumbledore und nicht von Lilly Potter begründet wurde. Weiß das jemand genau?

Jedenfalls kommt der Vielsafttrank mal wieder zum Einsatz, und sechs der 13 verwandeln sich in Harrys, um die Totesser zu verwirren, die mutmaßlich versuchen werden, Harry einzufangen. Die Sache ist höchst gefährlich, und da frage ich mich doch, warum man da Schüler wie Ron und Hermine mitgehen lässt. Besteht der Orden des Phönix wirklich nur aus ein paar Erwachsenen und genauso vielen Halbwüchsigen? Na dann gute Nacht.

Severus Snape hatte dem dunklen Lord gesteckt, in welcher Nacht Harry das Dursley-Haus verlassen würde. Woher er das weiß, ist noch unklar. Meine These, er sei in Wirklichkeit ein Spion der guten Seite, gerät damit natürlich ins Wanken, aber ich halte vorerst noch daran fest. Der Orden bekommt mit, dass er verraten worden ist. Man fragt sich nur, von wem. Ich tippe hier auf Kingsley. Warum lässt er den Premierminister allein? Warum unterstellt er jedem, der Verräter zu sein, wird aber selber von niemandem getestet?

Ich trauere um Hedwig, das erste bekannte Opfer dieses Bandes. Mad-Eye war ja schon ziemlich mitgenommen, und einen Tod im Kampf fand er bestimmt auch gut. Allerdings glaube ich erst, dass er tot ist, wenn man seine Leiche gefunden hat. George hat ein Ohr verloren. Ob sein Zwilling sich jetzt auch eines abschlägt?

Fragen über Fragen, auf die es vorläufig keine Antwort gibt. Aber dafür jede Menge Spannung schon auf den ersten 70 Seiten!

Fortsetzung folgt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: